Färbi-Areal, Schlieren CH – Passivsolares Bürogebäude

Studie / Wettbewerb 2008, 1. Rang, Passivsolares Bürogebäude

Studie Färbi areal – Passivsolares Bürogebäude.

Das Bürogebäude ist ein Skelettbau mit einer massiven inneren Tragstruktur, die Fassade besteht vorwiegend aus Glas.
Das besondere: als Sonnenschutz dienen horizontal angeordneten Glaslamellen, die mit Phase Change Material PCM gefüllt sind vom GlassX AG.

GLASSX Fassadenlösungen zielen darauf ab, den Energieverbrauch von Gebäuden zu minimieren, gleichzeitig aber den Komfort im Inneren zu verbessern.

Durch den Einsatz von Phasen-Wechsel-Material (PCM) in der Verglasung, bringen wir scheinbar unvereinbare Baustoffstoffeigenschaften zusammen: Transluzenz, tiefer u-Wert, variabler g-Wert und hohe thermische Masse.

Hiermit wird es möglich Häuser zu bauen, die im Winter hell und warm sind wie ein Wintergarten und im Sommer trotzdem angenehm kühl wie ein Massivbau. Ohne auf Komfort verzichten zu müssen, lassen sich so Heiz- und Kühlkosten auf ein Minimum reduzieren – in vielen Fällen sogar auf null.

Energiekonzept: Transsolar Stuttgart

Glaskonzept: GlassX