«Les îles de la vie»

2015 Städtebaulicher Wettbewerb und Testplanung AGGLOlac, Biel und Nidau

Projektdaten

2013 Wettbewerb, 4. Rang
2014/2015 Testplanung 2014/2015

Auftraggeber: Projektgesellschaft AGGLOlac
Arealfläche: 32’300 m2

Projektbeschrieb

Mit dem Projekt «Les îles de la vie» rücken Biel und Nidau an den See. Der See mit dem grosszügigen Seeuferpark wird erlebbar und spürbar für die Stadt.

Wir suchen den Menschen in seiner kulturellen Dauerhaftigkeit auf baulicher, ökonomischer und sozialer Ebene. Generationsübergreifendes Überdauern wird zur Essenz eines nachhaltigen Quartiers. Wenn Nachbarschaft nachhaltig sein soll, dann muss sie wachsen, sich integrieren, reagieren und nach Homogenität streben.
Erst wenn das eintritt, entsteht eine gesunde Grundlage zur Identitätsbildung. Eine zurückhaltende, hochwertige Architektur in greifbaren Massstäben definiert diesen Ort. «Les îles de la vie» bietet Platz für die gesellschaftlichen Facetten von Biel und Nidau, integriert verschiedenste Generationen, Kulturen und Einkommensschichten. Die Einbindung in einen vielfältigen Kontext mit vielen Fragestellungen ist der Ausgangspunkt für «Les îles de la vie».

Wohnumfeld

Mit der optimalen Lage der neuen Siedlungen können die Bewohner das Angebot an Erlebnisräumen und öffentlichen Freiräumen des angrenzenden «Parc du lac» in unmittelbarer Nähe nutzen. Die Freiräume der «L‘île village» und der «L‘île centrale» sind für das städtische Zusammenleben und den kulturellen Austausch ausgelegt. Der Innenhof der l‘ìle central als Mittelpunkt des Quartiers wie auch die Passage der «L‘île village» laden mit Cafés und Quartiersläden zur sozialen Interaktion ein. Die erhöhten halbprivaten Terrassen dienen der Interaktion zwischen Bewohner und deren Kinder im kleineren Rahmen. Die Höfe überspannenden Kletterpflanzen bieten eine wohnliche Atmosphäre.

«Les îles de la vie» bietet neben Wohnen auch Leben. Wie in innerstädtischen Quartieren üblich sind Läden, Shops, Restaurants, Post, Bank etc. sowie Büro- und Dienstleistungsflächen bequem zu Fuss erreichbar. Die Ausrichtung zum Wasser, der Einbezug des Naherholungsgebiets, die innere Versorgungsinfrastruktur und die Ortszentren in Laufdistanz bieten die Grundlagen für eine unverwechselbare urbane Qualität. Identität und Vertrautheit werden geschaffen. Die überlegte hohe bauliche Dichte mit der Vermischung von unterschiedlichsten Lebensstilen, Generationen und Kulturen wird prägend sein.